All things Star Wars, The Mandalorian, Disney+ …

Audiovisuelle Medien (Filme, Serien, Videos, Streaming, Clips usw.)
Benutzeravatar
[4T2]Babelfish
Hollywood-Reporter

Beitrag von [4T2]Babelfish »

Mailman hat geschrieben: So. 5.11.2023 22:37 Die Chimera (Thrawns Sternenzerstörer) ist bei Ihrer Ankunft sichtlich beschädigt, und zwar an den Stellen, an denen sie von den Purgills in Rebels gepackt wurde. Soweit so gut. Das hatte ich sofort gesehen (aber ein weiteres Indiz dafür, dass kein Detail der Serie zufällig ist). Auch, dass nicht alle Treibwerke laufen erschien mir zunächst nicht ungewöhnlich.

ABER, eigentlich machen das die Sternzerstörer meines Erachtens selten (ich habe das nicht weiter recherchiert), denn die vier kleinen Triebwerke sind bei der Imperial-Class-1 nur Emergency-Engines... (Chewie, die Hilfstriebwerke!!!!!)

Und in einem kurzen Schwenk sieht man es auch deutlich, warum nur die kleinen laufen: Die Hauptriebwerke der Chimera sind sichtlich beschädigt. Das ist mir beim ersten Mal nicht aufgefallen, ich Thor.

chimera1.jpg
chimera2.jpg
Verstehe das Problem nicht. Faktisch macht das die Serie doch nur authentischer, oder nicht? Deswegen brauchen die wohl auch diesen Hyperspace-Ring.
Benutzeravatar
Mailman
Kacknerd

Beitrag von Mailman »

[4T2]Babelfish hat geschrieben: Mo. 6.11.2023 11:47
Verstehe das Problem nicht. Faktisch macht das die Serie doch nur authentischer, oder nicht? Deswegen brauchen die wohl auch diesen Hyperspace-Ring.
Hä? Wieso Problem? Ich sagte lediglich, dass ich ratlos bin, weil ich es nicht beim ersten Mal sofort gesehen habe.

Roadrunner hat geschrieben: Mo. 6.11.2023 01:09 Und inwiefern ist das wichtig?
Siehe oben:
[4T2]Babelfish hat geschrieben: Mo. 6.11.2023 11:47
Deswegen brauchen die wohl auch diesen Hyperspace-Ring.
Benutzeravatar
Rukh
E-Obba

Beitrag von Rukh »

Mailman hat geschrieben: So. 5.11.2023 22:37 ich Thor.
Ähm ... nein, maximal Spiderman
Benutzeravatar
Mailman
Kacknerd

Beitrag von Mailman »

Rukh hat geschrieben: Mo. 6.11.2023 12:37
Mailman hat geschrieben: So. 5.11.2023 22:37 ich Thor.
Ähm ... nein, maximal Spiderman
:rofl:
Nicht für meine Autokorrektur
Benutzeravatar
[4T2]Babelfish
Hollywood-Reporter

Beitrag von [4T2]Babelfish »

Mailman hat geschrieben: Mo. 6.11.2023 12:26
[4T2]Babelfish hat geschrieben: Mo. 6.11.2023 11:47
Verstehe das Problem nicht. Faktisch macht das die Serie doch nur authentischer, oder nicht? Deswegen brauchen die wohl auch diesen Hyperspace-Ring.
Hä? Wieso Problem? Ich sagte lediglich, dass ich ratlos bin, weil ich es nicht beim ersten Mal sofort gesehen habe.
Ähm, naja ... ich hatte diesen Beitrag von Dir wohl falsch verstanden ...
Mailman hat geschrieben: So. 5.11.2023 16:20
-=Ballistic$Daddy=- hat geschrieben: Fr. 20.10.2023 14:00 Die Serie hat mich ratlos zurück gelassen :borg:
Boah mich aber auch.
Mir ist erst beim dritten Mal durchschauen von Folge 6 ein wichtiges Detail aufgefallen. Geht gar nicht und ich schäme mich zutiefst. :sad:
Und ich bin überzeugt, Balli ist nicht ratlos aus der Serie rausgegangen, weil da irgendwelche beschädigten Triebwerke gezeigt wurden, sondern weil sie für die meisten Zuschauer einfach ur-langweilig war ... ;)
Benutzeravatar
-=Ballistic$Daddy=-
UE25er

Beitrag von -=Ballistic$Daddy=- »

[4T2]Babelfish hat geschrieben: Mo. 6.11.2023 13:36 Und ich bin überzeugt, Balli ist nicht ratlos aus der Serie rausgegangen, weil da irgendwelche beschädigten Triebwerke gezeigt wurden, sondern weil sie für die meisten Zuschauer einfach ur-langweilig war ... ;)
:icon16: :d=: :gaehn: - lief halt so nebenher, aber spannend war irgendwie so gut wie nix.
Benutzeravatar
Mailman
Kacknerd

Beitrag von Mailman »

Ich glaube das Thema "Abeloth" lass ich mal lieber :rofl:
Benutzeravatar
CaesarCommodus
Dad Vader

Beitrag von CaesarCommodus »

Mailman hat geschrieben: Mo. 6.11.2023 19:14 Ich glaube das Thema "Abeloth" lass ich mal lieber :rofl:
Wieso. Mein Intresse weckt es.
Benutzeravatar
Roadrunner
Pustevogel

Beitrag von Roadrunner »

CaesarCommodus hat geschrieben: Mo. 6.11.2023 20:41
Mailman hat geschrieben: Mo. 6.11.2023 19:14 Ich glaube das Thema "Abeloth" lass ich mal lieber :rofl:
Wieso. Mein Intresse weckt es.
+1
Benutzeravatar
Mailman
Kacknerd

Beitrag von Mailman »

Also gut, ganz kurz:
Baylan Skoll ist am Ende der ersten Staffel von Ahsoka oben auf der ausgestreckten Hand einer Statue. Diese Statuen sind ganz deutlich erkennbar "Die Einen", eine Familie besonders machtbegabter Individuen. Die Tochter, der hellen Seite zugewandt (deren Statue hat keinen Kopf, sie ist gestorben), der Sohn, der dunklen Seite zugewandt und der Vater, der das Gleichgewicht hält. Obi-Wan und Anakin begegnen den dreien und der Vater erkennt in Anakin die enorme Macht und möchte ihn an seiner Statt haben, um das Gleichgewicht der beiden anderen auzubalancieren. Anakin lehnt ab. Soweit die Story. Dies geschieht in den Folgen 3.15 bis 3.17 von "The Clone Wars". Gilt also noch als Kanon.
dieeinen001.jpg
dieeinen001.jpg (35.09 KiB) 8894 mal betrachtet
dieeinen002.jpg
dieeinen002.jpg (24.72 KiB) 8894 mal betrachtet
Eine Zeitlang gab es noch ein viertes Individuum. Abeloth, die Mutter. Diese kam als sterbliche zu "Den Einen" und wurde von Ihnen aufgenommen. Da Abeloth jedoch die Einzige in der Familie war, die alterte, wurde sie zunehmend unzufriedener mit ihrer Position. Letztendlich konnte sie dem Druck nicht mehr standhalten und schwamm im Teich des Wissens, einem Ort der Hellen Seite und trank vom Quell der Kraft, einem Ort der Dunklen Seite, um ebensolche Macht zu erlangen wie die anderen. Jedoch wurde sie korrumpiert und wurde so zum Gegenstück des Vaters, der das Gleichgewicht wahrte, sie wurde zur "Bringerin des Chaos". Schließlich verbannten "Die Einen" sie in den eigens für sie errichteten Schlund.
Abeloth wurde ausführlich beschrieben in der Buchreihe "Das Verhängnis der Jedi-Ritter", im englischen Original "Fate of the Jedi". 9 Bücher die zwischen 2009 und 2012 erschienen sind. Dort kämpfen sowohl Sith als auch Jedi Seite an Seite gegen Abeloth, allen voran Luke Skywalker und sein Sohn Ben Skywalker.
Die Figur Abeloth ist aber "Legends", zählt also nicht zum offiziellen Disney Kanon.

Das zur Ausgangssituation.

Der Kampf gegen Abeloth und ihr Tod fanden laut Legends 44 NSY statt, Ahsoka spielt etwa 11 NSY. Zur Zeit der Serie ist sie also noch da. Nur ist sie eben, wie bereits gesagt, nicht mehr Kanon.

Sucht Baylan Skoll also nach Abeloth? Ist sie, als Bringerin des Chaos, das was er sucht, um den Kreislauf von dunkler und heller Seite zu durchbrechen? Es wäre zumindest sehr plausibel. Soll mit ihr eine weitere Figur aus dem Abstellgleis zurück in den Kanon kommen?

Alles nur Vermutungen.
ABER - so wie Thrawn in der Serie zurückgeholt wird, ist auch er irgendwie in eine neue Position gerückt worden. Thrawn in der nachimperialen Zeit ist eigentlich auch Legends. Die Bücher von ihm in weiten Teilen nicht mehr Kanon.
Fast scheint es, dass Disney mit Filoni endlich wieder auf die Zeitlinie einschwenken, die G. Lucas selbst angedacht hatte - zumindest teilweise. Alles was in "The Clone Wars" und "Rebels" gesäht wurde, kommt nun wieder zum Tragen. Womöglich schmeißen sie den Palpatine Dreck raus und verbannen Episode 7 bis 9 (man darf ja mal träumen).

Hierzu eine passende Fanillustration:
FB_IMG_1698859303400.jpg
FB_IMG_1698859303400.jpg (78.73 KiB) 8894 mal betrachtet
Benutzeravatar
Mailman
Kacknerd

Beitrag von Mailman »

Was genau? Abeloth oder mein kurzer Text? :D
Benutzeravatar
[4T2]Babelfish
Hollywood-Reporter

Beitrag von [4T2]Babelfish »

Die Mutter? Könnte das nicht eine dieser rotgewandeten Hexen aus der Serie sein? Also quasi die Oberhexe von denen? Und Baylan hat(te) ja eine nicht näher erkundete hidden agenda, zu der er sich hin und wieder vage geäußert hat und zu der er den Anschein erweckte, es könnte sich um noch was Größeres als bloß die Rückkehr Thrawns handeln. Das könnte also durchaus passen.
Benutzeravatar
Mailman
Kacknerd

Beitrag von Mailman »

Das denke ich aktuell eher nicht. Also wenn, dann eine gleichgeartete Macht, die das Können der Mütter bei weitem übersteigt. In der Hierarchie der Hexen von Dathomir sind die großen Mütter schon ganz oben. Da kommt nichts mehr, zumindest ist mir nichts aus "Clone Wars" und dem Spiel "Fallen Order" bekannt.
Die Jedipedia sagt dazu:
"Baylan Skoll and his apprentice, Shin Hati, also suspected that the three wanted to leave Peridea to flee a power greater than their own."
Ich denke da tatsächlich eher an etwas, was von außen kommt, also eine neue noch unbekannte Macht.
Aber das ist natürlich aktuell alles nur Vermutung.
Benutzeravatar
[4T2]Babelfish
Hollywood-Reporter

Beitrag von [4T2]Babelfish »

Klingt auf jeden Fall spannend und versöhnt mich ein wenig mit der Serie. Also, damit wird auf jeden Fall dann doch für eine gewisse Vorfreude auf die nächste Staffel gesorgt. Auch wenn der Baylan-Darsteller ja leider verstorben ist.
Benutzeravatar
Thommy
Der Doktor
Der Doktor

Beitrag von Thommy »

[4T2]Babelfish hat geschrieben: Di. 7.11.2023 14:56 Auch wenn der Baylan-Darsteller ja leider verstorben ist.
Wait, what?! Fuck! Der war doch keine 60.. :sad:
Benutzeravatar
Mailman
Kacknerd

Beitrag von Mailman »

Thommy hat geschrieben: Di. 7.11.2023 15:20
[4T2]Babelfish hat geschrieben: Di. 7.11.2023 14:56 Auch wenn der Baylan-Darsteller ja leider verstorben ist.
Wait, what?! Fuck! Der war doch keine 60.. :sad:
Ja, das ist ein großer Verlust, nicht nur für diese Serie. :(

Seine Darstellung war einzigartig. Weder helle noch dunkle Seite, sondern zweckmäßig einem klaren Ziel folgen. dabei aber ohne Rücksicht auf irgendetwas, selbst seine Schülerin ist nicht wichtig.
Interessanterweise ist er in diesem Punkt Ahsoka gar nicht so unähnlich, denn auch sie hat sich vom Orden abgewandt, folgt zwar einem klar helleren Ziel, richtet sich aber letztlich dennoch vor allem nach ihrem eigenen Kodex.
Sie stehen beide neben/über dem Orden.
Benutzeravatar
Mailman
Kacknerd

Beitrag von Mailman »

Übrigens einer DER Gänsehautmomente in Episode 4, Kreuzritter gegen Samurai:
fight002.jpg
fight002.jpg (38.22 KiB) 8789 mal betrachtet
fight003.jpg
fight003.jpg (37.98 KiB) 8787 mal betrachtet

€: darüber spricht auch dieser Artikel, zudem über den kreativen Prozess, den Ray Stevenson maßgeblich mit beeinflusst hat:
https://www.gamestar.de/artikel/ahsoka- ... 00439.html
Benutzeravatar
Roadrunner
Pustevogel

Beitrag von Roadrunner »

Mailman hat geschrieben: Di. 7.11.2023 15:58
Thommy hat geschrieben: Di. 7.11.2023 15:20
[4T2]Babelfish hat geschrieben: Di. 7.11.2023 14:56 Auch wenn der Baylan-Darsteller ja leider verstorben ist.
Wait, what?! Fuck! Der war doch keine 60.. :sad:
Ja, das ist ein großer Verlust, nicht nur für diese Serie. :(
Ja in der Tat. Der hat mir in der Serie von allen Figuren/Darstellern am besten gefallen.
Mal sehen ob sie das neu besetzen oder seine Rolle rausschreiben.
Benutzeravatar
Roadrunner
Pustevogel

Beitrag von Roadrunner »

Mailman hat geschrieben: Di. 7.11.2023 00:06 Also gut, ganz kurz:
blablublabersülzschwärmrumnerd
Wem es zu mühsam ist einen langen Text zu lesen :icon16: kann sich auch dieses kurze Video anschauen:
Wer zur Hölle ist Abeloth, über die aktuell alle sprechen?
Benutzeravatar
[4T2]Babelfish
Hollywood-Reporter

Beitrag von [4T2]Babelfish »

Roadrunner hat geschrieben: Di. 7.11.2023 20:11
Mailman hat geschrieben: Di. 7.11.2023 15:58
Thommy hat geschrieben: Di. 7.11.2023 15:20
[4T2]Babelfish hat geschrieben: Di. 7.11.2023 14:56 Auch wenn der Baylan-Darsteller ja leider verstorben ist.
Wait, what?! Fuck! Der war doch keine 60.. :sad:
Ja, das ist ein großer Verlust, nicht nur für diese Serie. :(
Ja in der Tat. Der hat mir in der Serie von allen Figuren/Darstellern am besten gefallen.
Mal sehen ob sie das neu besetzen oder seine Rolle rausschreiben.
Ja, hier bin ich auch sehr gespannt, was sie wohl machen werden.
Benutzeravatar
Mailman
Kacknerd

Beitrag von Mailman »

Roadrunner hat geschrieben: Di. 7.11.2023 20:15
Mailman hat geschrieben: Di. 7.11.2023 00:06 Also gut, ganz kurz:
blablublabersülzschwärmrumnerd
Wem es zu mühsam ist einen langen Text zu lesen :icon16: kann sich auch dieses kurze Video anschauen:
Wer zur Hölle ist Abeloth, über die aktuell alle sprechen?
Danke für das Video, und :zunge: für das "blablublabersülzschwärmrumnerd"
Benutzeravatar
CaesarCommodus
Dad Vader

Beitrag von CaesarCommodus »

Unerhört, in der Tat.

Aber das da oben is der Grund, warum StarWars für mich persönlich endlich wieder da ist.
Clone Wars und Rebels machen mir zumindest sehr viel mehr Spaß als die Episoden 7 bis 9 und Ahsoka knüpft endlich da an, wo StarWars hingehört
Benutzeravatar
Roadrunner
Pustevogel

Beitrag von Roadrunner »

Mailman hat geschrieben: Di. 7.11.2023 22:51 :zunge: für das "blablublabersülzschwärmrumnerd"
Nicht Persönlich nehmen. Ich fand das Wissen beeindruckend. Und beim Lesen dachte ich mir so das klingt fast wie das Skript zu einem Video das ich gesehen hatte...
Benutzeravatar
Mailman
Kacknerd

Beitrag von Mailman »

FB_IMG_1699994696830.jpg
FB_IMG_1699994696830.jpg (67.98 KiB) 8123 mal betrachtet
Benutzeravatar
[4T2]Babelfish
Hollywood-Reporter

Beitrag von [4T2]Babelfish »

Ich glaube, bei Star Wars tritt bei mir so langsam der Effekt ein, den ich auch schon bei Marvel verspüre. Die neu produzierten Sachen werden mir immer egaler. Wenn man wie bei The Marvels quasi all die durchschnittlich produzierten TV-Serien gesehen haben muss, um überhaupt zu verstehen, worum es im Film geht, dann ist mir das für so ein durchwachsenes Unterhaltungserlebnis deutlich zu viel Aufwand. Ich will keine Hausaufgaben erledigen müssen, bevor ich ins Kino gehe. Das war damals bereits bei den Matrix-Fortsetzungen so, wo man die Motivation mancher Charaktere nur verstanden hat, wenn man das zwischenzeitlich erschienene Videospiel gezockt hatte und Serien wie Ahsoka gehen in die gleiche Richtung. Eine solche Produktion kann und wird nur dann ein breites Publikum begeistern, wenn sie alleine funktioniert. Wie das geht, haben sowohl die erste Staffel des Mandalorian wie auch die Andor Serie gezeigt. Hintergrundwissen war jeweils hilfreich und haben das Erlebnis abgerundet, sie waren aber nie Voraussetzung dafür, dass man den Produktionen etwas abgewinnen kann.

Einen Satz evtl. noch zu solchen "What if ..." Überlegungen. So spannend, wie das bei Marvel zum Teil auch war und ich bin ein großer Fan des Spiderverse mit Miles Morales und fand auch die Ansätze mit den verschiedenen Lokis in der Loki TV-Serie wirklich cool, aber das Thema ist inzwischen auch nicht mehr frisch und dient in den meisten Fällen bloß dazu, einst lieb gewordene Charaktere, die zwischenzeitlich verstorben sind, für die Fans wieder zurückzuholen. Je weniger permanent ein solcher Tod ist, desto weniger relevant werden solche Momente zukünftig in diesen Produktionen sein. Aktuell gibt es wohl Pläne, Iron Man via Paralleluniversum wieder zurück ins MCU zu holen, ähnlich wie bereits Gamora bei den Guardians of the Galaxy. In den Comics hat das komischerweise alles funktioniert, wo es ja auch schon seit Ewigkeiten immer diese "What if ..." Fragestellungen gibt. Ich wage allerdings zu bezweifeln, dass die Mehrheit des Publikums sich wirklich sowas wünscht. Es ist einfach nur nach den ganzen Sequel- und Prequelproduktionen jetzt die nächste Seuche, die profitgierige Produzenten über die Fans und Zuschauer bringen.
Benutzeravatar
Fut Ura
Zickenbändiger

Beitrag von Fut Ura »

Ich finde ja Thrawn hat von Data. Dem bösen Data aber :D
Benutzeravatar
Rukh
E-Obba

Beitrag von Rukh »

[4T2]Babelfish hat geschrieben: Mi. 15.11.2023 09:39 Ich glaube, bei Star Wars tritt bei mir so langsam der Effekt ein, den ich auch schon bei Marvel verspüre. Die neu produzierten Sachen werden mir immer egaler. Wenn man wie bei The Marvels quasi all die durchschnittlich produzierten TV-Serien gesehen haben muss, um überhaupt zu verstehen, worum es im Film geht, dann ist mir das für so ein durchwachsenes Unterhaltungserlebnis deutlich zu viel Aufwand. Ich will keine Hausaufgaben erledigen müssen, bevor ich ins Kino gehe. Das war damals bereits bei den Matrix-Fortsetzungen so, wo man die Motivation mancher Charaktere nur verstanden hat, wenn man das zwischenzeitlich erschienene Videospiel gezockt hatte und Serien wie Ahsoka gehen in die gleiche Richtung. Eine solche Produktion kann und wird nur dann ein breites Publikum begeistern, wenn sie alleine funktioniert. Wie das geht, haben sowohl die erste Staffel des Mandalorian wie auch die Andor Serie gezeigt. Hintergrundwissen war jeweils hilfreich und haben das Erlebnis abgerundet, sie waren aber nie Voraussetzung dafür, dass man den Produktionen etwas abgewinnen kann.
Ich stimme Dir komplett zu. Die dritte Trilogie war abgesehen von einigen Sternsekunden (der Auftritt von Han Solo z.B.) einfach unterirdisch, die Serien abgesehen von den beiden von Dir bereits genannten so lala bis hin zum Totalausfall Boba Fett.

Es macht nicht mehr wirklich Spaß ...
Antworten