E-Auto

Wir sind zu alt für den Scheiß!
Benutzeravatar
Fut Ura
Buchstabenmacher

Re: E-Auto

Beitrag von Fut Ura » Sa. 4.3.2017 23:39

Quichotte hat geschrieben:Ich könnte mir vorstellen, dass tatsächlich in den Städten solche Laternen Verbreitung finden. Anders ist das in Städten gar nicht machbar..
Was soll das bringen? Die ainfrastruktur ist garantiert für solche Ströme nicht ausreichend.
Und die werden da kaum jede Laterne mit dicken Leitern neu verkabeln.

Benutzeravatar
Quichotte
UE25er

Re: Der Auto-Thread

Beitrag von Quichotte » So. 5.3.2017 04:24

WU hat geschrieben: Nach der Probefahrt heute gibts einen neuen Spitzenreiter:
Den Hyundai IONIQ.
Ja, der ist echt super!
Interessantes Video von einer Probefahrt: Björn Nyland
Der Typ ist klasse, macht nur sowas, und man erfährt auch viele praktische Sachen rund um E-Autos.

Benutzeravatar
Quichotte
UE25er

Re: E-Auto

Beitrag von Quichotte » So. 5.3.2017 04:28

Fut Ura hat geschrieben:
Quichotte hat geschrieben:Ich könnte mir vorstellen, dass tatsächlich in den Städten solche Laternen Verbreitung finden. Anders ist das in Städten gar nicht machbar..
Was soll das bringen? Die ainfrastruktur ist garantiert für solche Ströme nicht ausreichend.
Und die werden da kaum jede Laterne mit dicken Leitern neu verkabeln.
Welche Ströme erwartest Du denn? Wenn über Nacht für 80 km nachgeladen werden kann, würde das erstmal reichen. Das wären dann 15 kW/h oder so. Wer mehr braucht, muss halt zum Fastcharger.. oder hat ne Laterne, die mehr kann.

Benutzeravatar
kawu
doof

Re: E-Auto

Beitrag von kawu » So. 5.3.2017 06:34

Ist eine gute Idee mit den Laternen. Geht hier in den Straßen nur leider auch nicht. Hier gibt es keine Standard Straßenlaternen. Hier hängen die an Kabeln, die zwischen den Häusern gespannt sind.

Benutzeravatar
Fut Ura
Buchstabenmacher

Re: E-Auto

Beitrag von Fut Ura » So. 5.3.2017 07:57

Quichotte hat geschrieben:
Fut Ura hat geschrieben:
Quichotte hat geschrieben:Ich könnte mir vorstellen, dass tatsächlich in den Städten solche Laternen Verbreitung finden. Anders ist das in Städten gar nicht machbar..
Was soll das bringen? Die ainfrastruktur ist garantiert für solche Ströme nicht ausreichend.
Und die werden da kaum jede Laterne mit dicken Leitern neu verkabeln.
Welche Ströme erwartest Du denn? Wenn über Nacht für 80 km nachgeladen werden kann, würde das erstmal reichen. Das wären dann 15 kW/h oder so. Wer mehr braucht, muss halt zum Fastcharger.. oder hat ne Laterne, die mehr kann.
Das ist aber nicht nur einer, sondern dann ggf. mehrere. Die Laternen sind eh alle parallel geschaltet, da kannste dann kaum Last drauf legen da die vielleicht bis 100watt ausgelegt sind. Haben wir keinen Elektriker hier?

Benutzeravatar
Fut Ura
Buchstabenmacher

Re: E-Auto

Beitrag von Fut Ura » So. 5.3.2017 07:58

kawu hat geschrieben:Ist eine gute Idee mit den Laternen. Geht hier in den Straßen nur leider auch nicht. Hier gibt es keine Standard Straßenlaternen. Hier hängen die an Kabeln, die zwischen den Häusern gespannt sind.
Bild
:hehehe:

Benutzeravatar
kawu
doof

Re: E-Auto

Beitrag von kawu » So. 5.3.2017 08:04

:D

Benutzeravatar
Luis Cyphre
Advocatus Diaboli

Re: E-Auto

Beitrag von Luis Cyphre » So. 5.3.2017 09:21

Ahahaha :D

Benutzeravatar
Thommy
UE25er

Re: E-Auto

Beitrag von Thommy » So. 5.3.2017 09:31

:rofl:

Benutzeravatar
Roadrunner
UE25er

Re: E-Auto

Beitrag von Roadrunner » So. 5.3.2017 10:33

So was in der Art kam mir gerade auch in den Sinn...! :D

Benutzeravatar
Quichotte
UE25er

Re: E-Auto

Beitrag von Quichotte » So. 19.3.2017 11:23

Zum "echten" E-Auto Opel Ampera e gibt es einige Gerüchte/Daten:
  • Für 2017 sind nur knapp 300 Fahrzeuge für Deutschland vorgesehen, ... erst ab 2019 soll die Produktion für Deutschland deutlich gesteigert werden.
  • 95 Prozent der Fahrzeuge sollen über Leasing an die Kunden gebracht werden, nur 5 Prozent sind per Kauf erhältlich.
  • In den nächsten Wochen soll das Fahrzeug bestellt werden können und über die Opel - Homepage konfiguriert werden können. Lieferzeit ungewiss, wenn es gut läuft ein Jahr, im schlechten Fall mehrere Jahre.
Na, den Opel kann man damit wohl getrost erstmal von der Beobachtungsliste streichen. Bis der Verfügbar ist, gibt es vermutlich schon den Tesla Model 3 und darüber hinaus soll es ab 2019 von PSA inkl. Opel eine Eigenentwicklung geben. Da wird der Ampera e vermutlich eh abgelöst.

Mein Eindruck: VW und Opel investieren erstmal nur in Marketing. Da wird es hardwaremäßig erst in 3-4 Jahren interessant (, wenn der Druck der Konkurrenz zunimmt). Nissan/Renault machen wenigstens wirklich etwas, zumindest kann man die Autos kaufen. Hyundai mischt auch mit. GM will zwar, ist aber zurückhaltend bei den Stückzahlen und behält die Produktion erst mal fürs eigene Land. Tesla hat ordentlich Druck, ist aber der Einzige, der Vollgas gibt - naja.. geben muss. Wenn das Model 3 nicht zur Schwarzen Null führt oder die Termine nicht gehalten werden, dann wird es da eventuell unruhig.

Also: Im Moment wäre man definitiv Early Adapter. Man bekommt ein E-Auto, mit dem man sehr gut fahren und seinen Alltag bestreiten kann. Finanziell legt man vielleicht etwas drauf, ist aber durchaus in einem wirtschaftlichen Bereich. Man hat sogar einige Vorteile. So richtig geht es erst in 3 Jahren los. Da hat man echte E-Autos zu einem vermutlich guten Preis (wenn man den Ankündigungen glauben kann) und auch eine gewisse Auswahl.

Benutzeravatar
Quichotte
UE25er

Re: E-Auto

Beitrag von Quichotte » Di. 21.3.2017 07:38

Der klingt als Smart-Alternative ganz interessant: e-Go

Benutzeravatar
CaesarCommodus
Lorbeerkranzlüstling

Re: E-Auto

Beitrag von CaesarCommodus » Di. 21.3.2017 08:00

Gute 100 Km Reichweite.

Das finde ich ganz schön knapp.

Benutzeravatar
Quichotte
UE25er

Re: E-Auto

Beitrag von Quichotte » Di. 21.3.2017 08:08

Na, das ist dann natürlich kein Erstwagen, sondern der Zweitwagen zum günstigen Pendeln.

Benutzeravatar
kawu
doof

Re: E-Auto

Beitrag von kawu » Di. 21.3.2017 08:12

5 Tage arbeiten, 6km einfache Strecke macht ~60km in der Woche. Da kann ich dann Samstags noch einkaufen mit fahren (wenn denn genug Platz sein sollte) und Sonntag kommt er an die Ladestation. Optimales Stadtauto/Kurzstreckenauto, nur leider fehlt es immer noch an der nötigen Infrastruktur.

Benutzeravatar
Fut Ura
Buchstabenmacher

Re: E-Auto

Beitrag von Fut Ura » Di. 21.3.2017 13:00

21.01. getankt, aktuell 160km ca. Morgens zum Bahnhof hin, abends zurück. Bei mir macht so ein Teil Sinn, aber gerade keine Kohle dafür.

Benutzeravatar
Thommy
UE25er

Re: E-Auto

Beitrag von Thommy » Di. 21.3.2017 13:53

Sag mir bitte, dass du mehr als 2km zum Bahnhof und wieder zurück hast und halt nur bei Sturm und Schneefall das Auto nimmst...

Benutzeravatar
Fut Ura
Buchstabenmacher

Re: E-Auto

Beitrag von Fut Ura » Di. 21.3.2017 20:16

1,4-1,8km einfach ca.
Und nein. Ich schwinge mich nicht mit dem Anzug aufs Rad mit der Ungewissheit wie abends das Wetter ist. Und ich bin abends um jede Minute dankbar, die ich noch mit den Kids verbringen kann. Und genau dafür hab ich mir damals die kleine Nuckelpinne angeschafft, warum sollte ich dann mit dem Rad fahren? Sehe ich keinen Vorteil drin.
*Popcorn hinstell*

Benutzeravatar
cLam
UE25er

Re: E-Auto

Beitrag von cLam » Di. 21.3.2017 20:46

Deine Entscheidung. Aber ich habe noch einen Tipp: Fahre das Auto dann wenigstens alle paar Wochen mal ne gute Stunde am Stück, ansonsten verwässert das Motoröl zu sehr.

Benutzeravatar
Roadrunner
UE25er

Re: E-Auto

Beitrag von Roadrunner » Di. 21.3.2017 22:40

Futti hat kein Herz für Autos. Dem ist das egal. :D

Benutzeravatar
kawu
doof

Re: E-Auto

Beitrag von kawu » Mi. 22.3.2017 07:21

Naja, wenn es sein alter Fiesta wäre, würde er vermutlich täglich laufen. Aber so ist es halt nur der olle Skoda.

Benutzeravatar
Fut Ura
Buchstabenmacher

Re: E-Auto

Beitrag von Fut Ura » Do. 6.4.2017 12:05

Ich habe nun immerhin mein Fahrrad entmottet, probieren will es auf jeden Fall.
Wenn es denn nur die reinen 1,8km wären. Hinweg ist kein Problem, nur draufsetzen und die Masse rollt talwärts, Rückweg ist halt kacke :kawu:
Aber immerhin muss ich Ende April tanken wegen der Lan :D

Benutzeravatar
Quichotte
UE25er

Re: E-Auto

Beitrag von Quichotte » Do. 15.6.2017 10:29

Die Akkus in E-Autos werden meines Erachtens zwar ein Autoleben halten, aber dennoch werden sie irgendwann ausgetauscht oder, weil das Auto recycelt wird, frei.

Als Rohstoffbasis sind die gebrauchten Akkus schon jetzt gefragt, aber noch besser ist es, sie weiterhin arbeiten zu lassen. Jede Produktion/Wiederverwertung kostet schließlich Energie und Rohstoffe.

Den Weg, die Akkus als großen Energiespeicher zusammenzuschließen und weiter "auszulutschen", bis sie wirklich restlos auf sind, finde ich gut:
Zweites Leben für E-Auto-Akkus

Benutzeravatar
Quichotte
UE25er

Re: E-Auto

Beitrag von Quichotte » Do. 15.6.2017 10:58

Da entsteht wohl ziemlicher Druck in Richtung Elektro:
China macht doch ernst

Benutzeravatar
Thommy
UE25er

Re: E-Auto

Beitrag von Thommy » Do. 15.6.2017 11:30

Krasses Pferd

Benutzeravatar
WU
UE25er

Re: E-Auto

Beitrag von WU » Do. 15.6.2017 11:50

Quichotte hat geschrieben:
Do. 15.6.2017 10:58
Da entsteht wohl ziemlicher Druck in Richtung Elektro:
China macht doch ernst
Schön zu sehen dass es doch noch Regierungen gibt die bei dem Thema nicht vor der deutschen Automobil-Lobby einknicken und mal was in die richtige Richtung unternehmen :six:
Dass ausgerechnet die Chinesen da den richtigen Schritt zuerst machen, ist bei deren Smogproblemen kein Wunder, allerdings finde ich es enttäuschend dass es bei uns eher in die andere Richtung geht (Ziel der zugelassenen E-Autos bis 2020 einkassiert, Ausbau der Infrastruktur nur halbherzig, Einknicken beim "Dieselskandal",...). Man merkt leider: es ist bald Bundestagswahl :roll:

Benutzeravatar
CaesarCommodus
Lorbeerkranzlüstling

Re: E-Auto

Beitrag von CaesarCommodus » Do. 15.6.2017 15:16

Le Mans nur mit Elektroantrieb, 2018.

Ein ambitioniertes Projekt - außer Konkurrenz versteht sich.

http://www.motorsport-magazin.com/24h-S ... e-gt-gral/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Quichotte und 1 Gast