Ein Buch, das man liebt,...

Wir sind zu alt für den Scheiß!

Benutzeravatar
d-high
UE25er

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von d-high » Fr. 19.7.2013 10:54

viel zu lang und viel irrelevantes dabei - du nimmst viele dinge im review schon voraus :neenee:

Benutzeravatar
Bandito
Diva

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Bandito » Fr. 19.7.2013 12:04

Book very good, buy, now !

Benutzeravatar
d-high
UE25er

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von d-high » Fr. 19.7.2013 12:29

Bandito hat geschrieben:Book very good, buy, now !
:cool: :d=:

siehste, geht doch! BRO! :D


Benutzeravatar
Bandito
Diva

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Bandito » Di. 29.7.2014 07:47

Das Dritte Reich und die Juden: Die Jahre der Verfolgung 1933 - 1939 Die Jahre der Vernichtung 1939 - 1945
von Saul Friedländer

Habe da gestern kurz "reinlesen" können - fesselnder Augenzeugenbericht.

Das Buch gibt es in verschiedenen Ausgaben - die Originalausgabe hat 1300 Seiten - gibt aber auch eine gekürzte Fassung mit ~500

IMO sehr lesenswert.

Benutzeravatar
Bandito
Diva

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Bandito » Fr. 2.1.2015 09:52

Kaufwarnung:
American Sniper
ISBN-10: 3868832459

Das schlechteste Buch das ich jemals gelesen habe.
Nach ca. 1/3 habe ich aufgehört.

- der Schreibstil ist eine Katastrophe
- so wie er sich selbst beschreibt ist er eine Kombination aus Rambo und Chuck Norris
- hätte man ihn gelassen, hätte er den Krieg im Irak und Afghanistan praktisch alleine gewonnen
- ein Großteil seiner Erinnerungen an Feuergefechte klingen eher so, als würde ein 15 Jähriger über seine letzten paar Runden Battlefield erzählen ( RPG hit the outside wall - like a day in the office ... )

Der bedient so ziemlich jedes Cliché das die Welt von einem "typischen" US Soldaten hat.

Benutzeravatar
Bandito
Diva

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Bandito » Mo. 5.1.2015 17:12

Meinungen zu den "Game of Thrones" Büchern? :six:

Benutzeravatar
Alter_sack
IndieEckePinkler

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Alter_sack » Mo. 5.1.2015 18:14

Bandito hat geschrieben:Meinungen zu den "Game of Thrones" Büchern? :six:
bei den späteren Bänden zu viel Text, bei der Handlung hab ich das gefühl er weiss überhaupt nicht wohin er mit der Geschichte will.

Benutzeravatar
Bandito
Diva

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Bandito » Mo. 5.1.2015 20:12

Hmm ... dachte dran mit ggf die Hörbücher zu holen ...

Benutzeravatar
Bandito
Diva

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Bandito » Di. 24.3.2015 13:40

Sie kommen!: Die Invasion 1944

Habe ich im Urlaub gelesen und kann es eigentlich jedem empfehlen, der sich für WWII interessiert.

Benutzeravatar
Ghost
UE25er

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Ghost » Di. 24.3.2015 16:23

Bandito hat geschrieben:Hmm ... dachte dran mit ggf die Hörbücher zu holen ...
Ich hab ein paar Teile von GoT als Hörbuch. Ich finde es wirklich nicht schlecht, auch durch den Sprecher lassen sich unterschiedliche Persönen größtenteils angenehm an der Tonlage unterscheiden. Allerdings hab ich die Staffeln gesehen und mir ist es wirklich extrem schwer gefallen bzw. bei den ersten Bänden war es mir sogar unmöglich mir die Geschichte ohne die Gesichter der Schauspieler vor zu stellen. Das war auch der Hauptgrund warum ich aufgehört habe.

Benutzeravatar
Thommy
UE25er

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Thommy » Di. 24.3.2015 17:09

Ghost hat geschrieben:
Bandito hat geschrieben:Hmm ... dachte dran mit ggf die Hörbücher zu holen ...
Ich hab ein paar Teile von GoT als Hörbuch. Ich finde es wirklich nicht schlecht, auch durch den Sprecher lassen sich unterschiedliche Persönen größtenteils angenehm an der Tonlage unterscheiden. Allerdings hab ich die Staffeln gesehen und mir ist es wirklich extrem schwer gefallen bzw. bei den ersten Bänden war es mir sogar unmöglich mir die Geschichte ohne die Gesichter der Schauspieler vor zu stellen. Das war auch der Hauptgrund warum ich aufgehört habe.
Dat is aber immer so. Als ich den Hobbit gelesen habe, hat ich die Filme schon gesehen ... hab auch immer Freeman und Sir Ian vor Augen gehabt. :D

Benutzeravatar
[4T2]Babelfish
UE25er

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von [4T2]Babelfish » Do. 26.3.2015 10:12

Thommy hat geschrieben:Als ich den Hobbit gelesen habe, hat ich die Filme schon gesehen ...
Jungspund ... :p

Benutzeravatar
Thommy
UE25er

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Thommy » Do. 26.3.2015 10:33

[4T2]Babelfish hat geschrieben:
Thommy hat geschrieben:Als ich den Hobbit gelesen habe, hat ich die Filme schon gesehen ...
Jungspund ... :p
Was hat das damit zu tun?

Benutzeravatar
Ghost
UE25er

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Ghost » Do. 26.3.2015 16:47

[4T2]Babelfish hat geschrieben:
Thommy hat geschrieben:Als ich den Hobbit gelesen habe, hat ich die Filme schon gesehen ...
Jungspund ... :p

Musste ich auch spontan denken :D
Thommy hat geschrieben: Was hat das damit zu tun?
Das Buch gab es einfach ca. 50 Jahre vor dem Film... Genug Zeit ein gutes Buch zu lesen. :silly:

Benutzeravatar
Thommy
UE25er

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Thommy » Do. 26.3.2015 18:14

Ghost hat geschrieben:
[4T2]Babelfish hat geschrieben:
Thommy hat geschrieben:Als ich den Hobbit gelesen habe, hat ich die Filme schon gesehen ...
Jungspund ... :p

Musste ich auch spontan denken :D
Thommy hat geschrieben: Was hat das damit zu tun?
Das Buch gab es einfach ca. 50 Jahre vor dem Film... Genug Zeit ein gutes Buch zu lesen. :silly:
Ach, und ihr Quasi-Rentner habt alle guten Bücher gelesen? :roll:

Benutzeravatar
Blind Fish
UE25er

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Blind Fish » Do. 26.3.2015 18:18

vermutlich genau so wie der Herr Jungspund nicht alle guten Filme gesehen hat :p

Allerdings gab's "damals" noch die Chance ein Buch zu lesen ohne das es den Film dazu schon gibt :D

Benutzeravatar
Bandito
Diva

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Bandito » Do. 26.3.2015 20:01

Hab das Hörbuch - also zumindest die erste CD - im Urlaub gehört ... joa, hab da auch häufiger die Gesichter der Schauspieler vor mir gesehen - fand ich aber garnicht so schlimm.

Bei den anderen Büchern die ich so lese kann das durchaus anders sein ... da sind dann, zumeist in der Mitte des Buches, Fotos von Personen drin, die der Autor mehrfach erwähnt ... und wenn er dann von der Verwundung oder dem Tod einer Person schreibt, hat das nochmal eine ganz andere Wirkung.

Benutzeravatar
Blind Fish
UE25er

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Blind Fish » Do. 26.3.2015 21:10

ich bin lesefaul und warte meistens auf die Verfilmung
(mein Deutschprof in meinem Studium hätte jedesmal platzen können wenn er mit meiner Philosophie in Kontakt kam :D )

Prof vor der Klasse (voll stolzer Freude etwas präsentiern zu können was ihn begeistert): "Kennen sie dieses Buch!?"
Ich: "Ist das verfilmt worden?" :cool:
Prof: "Nicht das ich wüßte." :oO:
Ich: "Dann kann ich's nicht kennen." :cool:
Prof: :wand:

Ich hatte aber zuerst das Hörbuch vom Hobbit vom WDR und dann das Hörbuch HdR.
Fand' ich sehr gut im Nachhinein, das es den Film nicht vorher gab bezüglich der Phantasie beim Hören :)

Benutzeravatar
CaesarCommodus
Lorbeerkranzlüstling

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von CaesarCommodus » Di. 28.4.2015 12:30

Thommy hat geschrieben:
Ghost hat geschrieben:
[4T2]Babelfish hat geschrieben:
Thommy hat geschrieben:Als ich den Hobbit gelesen habe, hat ich die Filme schon gesehen ...
Jungspund ... :p

Musste ich auch spontan denken :D
Thommy hat geschrieben: Was hat das damit zu tun?
Das Buch gab es einfach ca. 50 Jahre vor dem Film... Genug Zeit ein gutes Buch zu lesen. :silly:
Ach, und ihr Quasi-Rentner habt alle guten Bücher gelesen? :roll:
"Du ziehst in den Krieg, nicht in den Sieg"

:p

Benutzeravatar
Bandito
Diva

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Bandito » Mi. 27.5.2015 19:06

Das Objekt: Ein Fall für Schröder
http://www.amazon.de/Das-Objekt-Fall-Sc ... 442481325/
Bei Computerforensiker Schröder läuft die Festplatte heiß. Zum einen ist da seine neue Kollegin Harriet – klug und sexy wie Star-Trek-Schönheit Seven of Nine. Zum anderen ermittelt er in einem mysteriösen Mordfall: Ein Nerd wurde erschossen, sein Rechner zerstört. Mit einem Trick gelingt es Schröder und Harriet, die Daten zu retten. Dabei finden sie zahlreiche Bilder des Mondes, die das Opfer für die NASA restauriert hat. Was hat der Tote auf den Mondfotos entdeckt, das er nicht sehen durfte? Eine Spur führt Schröder und Harriet ins pulsierende Las Vegas und dort von einer brenzligen Situation in die nächste ..
Hat ein Kumpel von mir geschrieben - ich finds gut :D :d=:

Benutzeravatar
CaesarCommodus
Lorbeerkranzlüstling

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von CaesarCommodus » Sa. 6.6.2015 12:08

Mal ne Fachfrage zum Erlkönig.

Da gibt es eine Strophe, die ich nicht aus meinem Deutschunterricht kenne.

"„Ich liebe dich, mich reizt deine schöne Gestalt;
Und bist du nicht willig, so brauch’ ich Gewalt.“ —
Mein Vater, mein Vater, jetzt faßt er mich an!
Erlkönig hat mir ein Leids getan! —"

Hier geht es je eindeutig um sexuelle Gewalt, vermutlich an Minderjährigen. Wurde das für die Mittelstufe zensiert oder was war da los? Ich meine, das nicht verdrängt zu haben.

Benutzeravatar
Blind Fish
UE25er

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Blind Fish » Sa. 6.6.2015 12:44

Der Tod lockt und will verführen das Leben loszulassen er spielt mit Komplimenten, als das nichts nützt, reißt er das Kind mit Gewalt aus dem Leben.

oder so ähnlich. Wir hatten den kompleten Text im Unterricht, das ist aber schon 35 Jahre her

Benutzeravatar
CaesarCommodus
Lorbeerkranzlüstling

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von CaesarCommodus » Sa. 6.6.2015 13:23

Ach, jetzt, ja, doch. Ich erinnere mich. Wie sich der Blickwinkel so ändert, interessant.

Benutzeravatar
Thommy
UE25er

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Thommy » Sa. 6.6.2015 14:36

"Und bist du nicht willig so brauch ich Gewalt" ist neben dem Anfang das einzige, was ich davon noch im Kopf hab.. :silly:

Benutzeravatar
CaesarCommodus
Lorbeerkranzlüstling

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von CaesarCommodus » Sa. 6.6.2015 15:45

Die Frage die sich mir stellt ist ja, was Goethe damit zu verarbeiten gedenkt...

Benutzeravatar
Blind Fish
UE25er

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Blind Fish » Sa. 6.6.2015 17:54

Das hat Goethe offen gelassen und nie konkret erklärt.
Interessant wird's, wenn man schaut was man ihm extern da alles hinein interpretiert, was vermutlich gar nicht seine Intention war.
Aber das betrifft ja nicht nur Goethe ;)

Selbst Freud hat mal gesagt: "Manchmal ist eine Zigarre einfach nur eine Zigarre."
Und machmal ist das Drama um einen fieberkranken, phantasierenden Jungen und den nahenden Tod einfach nur das. Ein poetisches Drama.

Benutzeravatar
Mailman
Pixelschubser

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Mailman » Mo. 8.6.2015 14:25

Thommy hat geschrieben:"Und bist du nicht willig so brauch ich Gewalt" ist neben dem Anfang das einzige, was ich davon noch im Kopf hab.. :silly:
Ich hab das Ding noch komplett im Kopf. Genauso wie "die Forelle" und das "Heidenrösslein". :silly:

Benutzeravatar
Rukh
Chef de la Mett

Re: Ein Buch, das man liebt,...

Beitrag von Rukh » Mo. 8.6.2015 16:12

Mailman hat geschrieben:
Thommy hat geschrieben:"Und bist du nicht willig so brauch ich Gewalt" ist neben dem Anfang das einzige, was ich davon noch im Kopf hab.. :silly:
Ich hab das Ding noch komplett im Kopf. Genauso wie "die Forelle" und das "Heidenrösslein". :silly:
Dass sich in Deinem Kopf eine Menge seltsamer Dinge befinden ist ja jetzt nicht unbedingt eine revolutionäre Erkenntnis ... :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast